I:SY – Das fetzt!

Jahre lang durfte ich nicht. Na ja… manche Krankheiten sind einfach Mist. Punkt.
Dann hatte ich das Problem, dass ich unter bestimmten Voraussetzungen zwar durfte aber nicht das passende Untensil hatte. Das hat sich nun geändert! Yeah! :yeah:

Gestern kam das gute Stück dann auch endlich an. Heute haben wir dann die letzten Sachen eingestellt – und natürlich komme ich NICHT mit den Füßen auf den Boden…  wie immer… – und bei genialem Wetter ging es gleich mal zur ersten Proberunde los…

DAS FETZT TOTAL!  :yeah:  :happy:
Klein, kompakt, wendig und selbst auf Feldwegen rüttelt es einen zwar ordentlich durch aber man behält locker die Kontrolle. Selbst ich, die ich seit fast einem Jahrzehnt kaum und schon gar nicht auf Feldwegen auf zwei Rädern unterwegs war, kam super klar.

…und ja, es ist die eBike-Version. Geschuldet meinem Herzproblemchen. Ich kann und darf halt gewisse Dinge nicht tun. Dazu gehört unter anderem, dass ich zwar sportlich aktiv sein darf aber eben mich nicht all zu sehr an meine Grenzen bringen. Ich dachte immer, eBike bringt es aber nicht, wenn man bissel Sport machen möchte. Tja… da war mein Doc aber ganz anderer Meinung. Zwar wird mein Körper natürlich nicht so gefordert wie mit einem normalen Fahrrad aber man ist ja trotzdem in Bewegung. Der Motor unterstützt und schaltet ab, wenn man nicht selbst tritt. Das ist also nicht viel anders als beim normalen Fahrrad. Also… ausprobieren. Nach den ersten Testfahrten (auf anderen Modellen) war ich zwar immer noch eher skeptisch aber irgendwann entdeckte ich das I:SY und da wusste ich irgendwie: DAS ist es!

Der Weg zum eigenen I:SY war nicht gerade einfach aber wo ein Wille, da auch ein Fahrrad.
Witziger weise bin ich eigentlich gar kein Fan von grüner Farbe aber in dieses Grün war ich sofort verliebt. Im Original ist es noch viiiiiel genialer.

Die restliche Skepsis verflog auf der ersten Ausfahrt restlos. Trotz einer, im nachhinein schon eher witzigen, Schrecksekunde. Man sollte Bedienungsanleitungen manchmal echt mal lesen statt zu überfliegen.  Jedenfalls gibt es halt verschiedene Modi, mit denen der Motor unterstützt. Die kann man mittels eines Schalters durchschalten. Irgendwann auf der Fahrt fragte ich dann halt: „…mh… und wozu is das Teil nu?“ – sprachs und tippte ein Mal auf Plus, dann auf Minus. Umschalten zwischen Eco und Tour. Beides halt mit relativ wenig Unterstützung. Ermutigt, weil nicht viel passierte, schaltete ich also munter einfach mal straight durch nach oben… Turbo… BÄMM! DAS IST ZU SCHNELLLLLLL… wääähhh… Wie schön, dass wir gerade auf einer schattigen, kaum befahrenen und vor allem gerade verlaufenden kleinen Allee waren. Keine Kurven, die ich noch hätte bewältigen müssen oder ähnliches. Hätte ich da gerade gar nicht hinbekommen.
Der Motor kommt im Turbo-Modus echt mit ’nem Turbo-Schub. Soviel ist mal sicher.

Insgesamt waren wir gute 15 KM unterwegs und das erste Fazit: Das fetzt und zwar GERADE wegen der Motorunterstützung. Ich kam trotzdem hier und da außer Puste. Denn es ist echt nicht so, dass man sich nicht bewegen müsste. Ganz im Gegenteil bewegt man sich ganz normal. Nur, dass einem Steigungen nicht so zusetzen. Also exakt das, was mir der Arzt empfohlen und geraten hat. Und man kann mit anderen Mithalten ohne hinterher zu hecheln. Es war einfach nur toll. Ich werde morgen Muskelkater haben, mein Beckenknochen jammert jetzt schon an einer gewissen Stelle aber es war einfach soooo schön… Ich will mehr!

Ab morgen also mit dem Rad zur Arbeit. Ab sofort schönes Wetter auch mal wieder anders genießen können. Raus an die frische Luft. Ausflüge machen, anderes sehen… und demnächst sind wir dann zu dritt. Dandy wird sich sicher auch freuen viele neue Dinge entdecken zu dürfen.

Ich kann das I:SY jedenfalls absolut empfehlen.
Es ist wirklich kompakt und wendig aber dennoch komfortabel zu fahren. Da es das gute Stück sowohl als normales wie auch eBike gibt, dass auch noch mit nahezu jeder verfügbaren Schaltungsversion, inkl. Ketten- oder Nabenschaltung ab 8-Gängen sowie Kombis, mit Ketten- oder Riemenantrieb… usw. gibt, ist eigentlich auch für so ziemlich jeden Geschmack etwas dabei. Das I:SY ist übrigens KEIN Faltrad! Trotz der 20-Zoll-Bereifung. Also auch keine Schwachstelle, die mir bisher immer Magenschmerzen gemacht hatte auf der Suche nach einem passenden Rad.
Trotz des kleinen Rahmens von 46 cm ist das Rad tatsächlich auch für größere Menschen genauso gut geeignet. Die Konstruktion des Rahmens sorgt tatsächlich dafür, dass die Abstände zwischen Sattel und Lenker quasi „mitwachsen“.
Die kleinen Reifen sind absolut kein Hindernis. Ganz im Gegenteil. Die sind richtig Klasse. Das Rad ist deutlich wendiger als mein altes 26-Zoll-Rad. Die Ballon-Bereifung von Schwalbe sorgt für den richtigen Grip auf so ziemlich jeden Untergrund (Glatteis schließe ich mal aus ) und federt nebenbei auch noch so manche Unebenheit ab.
Insgesamt ist das Rad sehr robust, durchdacht und wertig gebaut.

…usw… Es macht einfach unglaublich viel Spaß. Von der ersten Sekunde an.
Oh ja… teuer… definitiv. Aber das sind auch andere Räder und mit keinem hatte ich vom ersten Moment an so viel Spaß und fühlte mich einfach nur wohl.
Probiert es einfach aus. Auf ISY.de kann man auch nach einem Händler in der Nähe suchen.

Soch… und ich fahr noch ne Runde. Just for fun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.