Nudeln mit Haschee

Bild by wikimedia.org

Haschee bezeichnet bei mir Zuhause (im Hessischen ^^) eine deftige Hackfleischsauce die ohne Tomatenkram auskommt. Der Begriff Haschee (oder auch Hasché) kommt eigentlich aus dem Französichen und bedeutet so viel wie „hacken“. Gehacktes halt.

Zutaten

  • 500 g Hackfleisch gemischt (halb und halb)
  • 2 große Zwiebeln
  • 1-2Knoblau chzehen (optional)
  • 1 große Paprika
  • 1 kleine Karotte
  • 1 kleine Dose Champignons (optional)
  • Pflanzenöl oder Butterschmalz zum Anbraten
  • 375 ml gekörnte oder Fleisch-Brühe
  • 150 ml Koch- oder Schlagsahne
  • Salz, Pfeffer
  • Paprika edelsüß, Rosenpaprika
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL Senf mittelscharf
  • 1 Prise Zucker
  • etwas Speisestärke od. Saucenbinder

Zubereitung

Zwiebeln, Paprika, Karotte (und Knoblauch) würfeln. Ggf. Champignons abgießen und abtropfen lassen. Ganze Köpfe eventuell halbieren.
Fett in einem Topf erhitzen. Paprika und Karotten (ggf. Champignons) kräftig andünsten, dann Zwiebeln (und Knoblauch) dazu geben und gut braun braten. Das Gemüse aus dem Topf nehmen und zur Seite stellen. Nun das Hackfleisch kräftig und gut durchbraten bis es durchweg „grau“ ausschaut. Das Gemüse wieder zugeben und alles gut vermischen, ca. 5 Minuten unter stetigem Wenden weiter braten.
Mit der Fleischbrühe ablöschen und aufkochen.
Nun mit Salz, Pfeffer, Paprika, Rosenpaprika, Lorbeer und Senf kräftig würzen. Zum Schluss eine Prise Zucker zugeben und das ganze bei mittlerer Stufe ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Zum Schluss das Haschee mit Speisestärke, Mehl oder Saucenbinder abbinden, noch mal aufkochen und 2-3 Minuten kochen lassen.

Dazu schmecken am Besten Nudeln jeder Art, Kartoffeln oder Röstis.
Parmesan drüber streuen ist natürlich auch erlaubt und lecker.

Guten Hunger

P.S.: Ich habe hier bewusst auf klare Mengen-Angaben bei den Gewürzen verzichtet. Man kann das Gericht als mild kochen aber ohne Probleme auch so richtig knackig deftig. Das Haschee verträgt in letzterer Variante auch eine kräftige Prise Cayennepfeffer.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.