Unboxing Lieblingbox – Ein Geschenk und ein Test

Frauchen? Leer...!

Wir Menschen haben die Ü-Eier, für Hunde und Katzen gibt es Ü-Boxen.

Überraschungsboxen gibt es mittlerweile eine ganze Menge. Im Schnitt muss man so zwischen 30,- und 40,- Euro veranschlagen. Über Inhalt und Qualität kann man sicherlich streiten, liegt es nicht zu letzt ja auch an den eigenen Ansprüchen und Vorstellungen. Auf jeden Fall sind diese Boxen einfach auch eine tolle Gelegenheit mal neue Sachen kennen zu lernen. Und natürlich macht es auch Spaß so eine Box mit seiner Fellnase zusammen zu entdecken.
Allerdings sind auch viele dieser Boxen echt in Verruf geraten, da einfach viel zu viel Blödsinn geschickt wird, was man letztlich gar nicht brauchen kann. Ich stellte mich also schon mal auf eine laaaange Suche ein.

Die erste Box, die ich je bestellt habe, ging allerdings gar nicht an mich sondern an Neli & Chrissy und das kam so:
Irgendwann fand ich ja den Youtube-Kanal von Neli & Chrissy (wie hier schon berichtet). Da lernte ich auch das Prinzip dieser Boxen überhaupt kennen. Irgendwann kam mir dann die Idee, die beiden einfach mal zu überraschen. So als kleines Dankeschön für so unglaublich viele tolle Videos. Also machte ich mich auf die Suche nach Anbietern für solche Boxen und stieß schließlich auf die Lieblingbox.

…und genau diese Lieblingbox sprach mich sofort an. Nachhaltig, ökologisch und bewusst frei von Giften hörte sich doch mal gut an. Man hat schnell die Nase voll von all dem Billig-Spielkram & Co. So wirklich weiß man doch nie, was da eigentlich drin ist. Von der Qualität mal ganz zu schweigen.
Was aber für meine Zwecke richtig perfekt war:
Man kann so eine Box auch selbst zusammen stellen. Dann bezahlt man zwar den vollen Preis für die Artikel aber kann doch immerhin so eine Box gezielt auf eine bestimmte Fellnase und seinem Besitzer abstimmen. Das hat mir einen riesen Spaß gemacht und dann ging natürlich noch die Warterei los, was die beiden Überraschten wohl von der Box halten würden.
Chrissy hat mich dann allerdings auch überrascht und ein Unboxing-Video davon gemacht. Das könnt ihr euch HIER ansehen. (…ja, da ist noch der alte Link zum genannten Artikel unter dem Video, ich weiß ^^)

Nachdem Chrissy und auch Neli, von den Sachen ja doch recht begeistert schienen, dachte ich mir… mh… wird Zeit das Teil mal selbst zu testen. Dieses Mal wollte ich mich aber überraschen lassen und da Dandy ja gerade erst knapp 3 Monate alt war, bestellte ich die „Premium Welpenbox“.
Was da so alles drin war und wie wir es fanden, dass erfahrt ihr jetzt.

Die Box selbst ist markant und hübsch designed. Da gibt es gar kein Vertun was der Postbote einem gerade bringt. Schick.
Liebe zum Detail verrät auch schon der Adressaufkleber. Denn da steht tatsächlich „Für Dandy“ mit drauf. Wer mehrere Fellnasen hat weiß so also auch gleich ganz genau welche Box für wen ist. Klasse.

Nach dem Öffnen trifft man erst mal auf Seidenpapier und Holzwolle. Also die Verpackung ist schon mal top! Kein Plastik, der Karton gut an die Menge des Inhalts angepasst und sehr hübsch obendrein.

Mit dabei ein Foto von Elvis, das ist die Fellnase von Kristin, der Betreiberin der Lieblingbox, mit dem handgeschriebenen Text „Willkommen Dandy“. Ich wusste ja schon von diesem Kärtchen aber das „Willkommen“ fand ich dann noch mal sehr lieb.

Als nächstes findet sich ein kleines Zusatzgeschenk in Form einer Kaustange. In diesem Fall in der Sorte Wild. Dandy hat sie hervorragend gemundet. Eigentlich ist er (noch) nicht so der Leckerli-Liebhaber aber da war er sofort dabei. Mit seinen kleinen Milchzähnchen kam er auch super klar mit dem guten Stück. Super. Da haben wir nämlich schon ganz andere Erfahrungen machen müssen. Die Kaustange bestand aus 100% getrocknetem Wildfleisch.

Als nächstes fand sich ein Flyer mit einer Übersicht über die einzelnen Produkte in der Box. Artikelbezeichnung, einer kleinen Info dazu und auch der reguläre Preis sind angegeben. Sehr schön. Man hat also auch gleich die Kontrolle ohne alles im Shop zusammen suchen zu müssen. Wobei der Shop ja auch nicht „normal“ ist. Transparenz wird hier also wirklich groß geschrieben. Top!

Weiter ging es mit dem Freilegen und was sich so auf dem ersten Blick zeigte sah schon mal sehr toll aus. Ich bin ja im Grunde noch eher unbelastet was solche Boxen betrifft aber ich war jetzt schon hin und weg. Zumal ich einen Teil der Produkte ja schon von meiner Suche nach den Inhalten für Neli & Chrissy kannte.
Aber es fanden sich auch noch tolle Sachen, die ich noch nicht kannte.

Als erste fiel mir – und ich musste echt lachen – jene Massage Grooming Bürste ins Auge, die ich schon für Neli ausgesucht hatte und von der Chrissy erst Mal gar nicht wusste „…was zum Teufel ist das!“. Das gute Stück ist übrigens aus Bambus und Naturborsten gefertigt und erstaunlich leicht. Dandy muss ja generell noch ans Bürsten gewöhnt werden, also perfekt!

Richtig Klasse finde ich die Trinkflasche für unterwegs von H2o4K9 . Ich habe zwar schon eine Reisetrinkflasche (anderer Hersteller) aber die ist relativ groß. Diese ist recht klein und lässt sich somit auch locker in der Handtasche verstauen. Das finde ich richtig gut, denn so kann ich immer was zu trinken für mein kleines Monster mitnehmen. Es gehen 280 ml rein, die Flasche besteht aus Edelstahl, der Deckel, der auch als Trinknapf dient, aus Polypropylen und ist somit BPA-frei! So als Beispiel: Babyflaschen aus Plastik werden heutzutage ebenfalls aus Polypropylene hergestellt.
Ein Silikonring im Deckel sorgt dann noch dafür, dass die Flasche absolut dicht ist. Es sind zwei Größen erhältlich: 280 ml und 750 ml. Für alle Fellnasen was dabei.
Die erste Kritik, die ich zu hören bekam: „Ist das nicht ein bisschen wenig da drin?“ – mag auf den ersten Blick berechtigt sein. Aber erstens habe ich eine kleine Fellnase, die auch nicht all zu groß wird (ca. 28 cm laut Rassestandard) und zweitens fülle ich lieber öfter mal frisches Wasser ein als meinem kleinen schales, abgestandenes Wasser anzubieten. Wasser kriegt man fast überall. Für größere Touren in die Natur nimmt man sowieso noch Zusatzwasser mit.

Ein Napf brauchte ich eigentlich so gar nicht mehr – dachte ich. Allerdings war der Wassernapf eigentlich immer eine Spur zu klein. So gesehen kam dieser, auch noch in der perfekten richtigen Farbe, genau richtig.

Die Beco-Näpfe bestehen aus zerkleinertem Bambus und Reis, welche mit einem Harz verbunden werden. Der Napf an sich kommt robust und leicht daher und lässt sich super leicht reinigen. Selbst bei angetrockneten Futterresten kein Problem. In die Spülmaschine kann er auch problemlos. Trotz der erst mal etwas ungewöhnlichen Form ist der Napf übrigens stapelbar und somit auch auf Reisen durchaus eine Überlegung wert.

Das erste Spielzeug. Leuchtend rot-orange, erstaunlich stabil und für meine Mini-Fellnase genau richtig. Was der schon durchmachen musste und sieht immer noch wie am ersten Tag aus. Das Ding hat ein Stimmchen und es ist wirklich ein „Stimmchen“. Zwar ist es ein hoher Quietschton aber recht leise und somit überhaupt nicht nervend. Ich verstehe sowieso nicht warum Quietscher immer so laut sein müssen. Hunde hören deutlich besser als unsereiner…
Die Beco-Zootiere bestehen im Inneren aus einer Füllung aus recycelten Plastikflaschen, sind doppelt vernäht und halten auch den spitzen Welpenzähnen sowie wilden Schüttelspielen mühelos stand. Selbst der angenähte Schwanz, ein Stück weicher Kordel, ist (bisher) unkaputtbar.

Das zweite Spielzeug ist ein „Mega-„Ball von Tall Tails. Ich dachte erst noch… ups… bissel groß für den Kleinen. Weit gefehlt. Der Ball besteht aus Plüsch und Cord, ist knautschig und weich und besitzt ebenfalls einen Quietschi mit angenehmer Tonlage. Allerdings ist der Ball für meinen Junior so groß, dass der den Quietscher gar nicht gedrückt bekommt. Aber Kopfball mit spielen geht klasse. Das Ding durch die halbe Wohnung schubsen und wieder einholen. Mit ein bisschen Übung – da ist dann tatsächlich mal ein bisschen Kopfarbeit gefragt, auch nicht schlecht – kriegt man das Ding sogar zu Frauchen getragen.
…und bei 30°C in die Maschine – OHNE Weichspüler! – verträgt selbst der Quietscher locker.

Das letzte Non-Food-Teil ist ebenfalls von Tall Tails und einfach NUR superklasse! Eine superflauschige, pflegeleichte, kuschelige Decke. Die ist gar nicht mal sooo groß aber genau richtig für mein Fledermausohr. Dandy liebte das gute Stück vom ersten Augenblick an. Da wo Fledermäuschen schläft, kann man davon ausgehen, dass seine Decke nicht weit weg ist. Mittlerweile habe ich eine zweite organisiert.
Die Decke ist 50×76 cm groß, besteht beidseitig aus Kuschelfleece und kann auch in die Waschmaschine.
Die Nähte sind sauber verarbeitet und überstehen auch das Gezerre ungeübter Welpenmilchzähne problemlos. Auch die Hunde-Applikation ist sauber und stabil aufgenäht.

Das gute Stück war schon in den ersten Tagen geradezu Gold wert als wir hier Hochwasser hatten und Tage lang im Wasser absoffen. Nach der Gassi-Runde kuscheln und die Welt war wieder in Ordnung. Wir sind ohne Hundeschnupfen durch die Gruselwoche gekommen.

Zum guten Schluss lag noch ein Tütchen Pferdesalami in Scheiben von Terra Pura in der Box. 100% Pferdefleisch getrocknet. Da war ich erst mal skeptisch, Dandy dafür ganz und gar nicht. Die Stücke sind zwar ein bisschen größer aber nicht zu groß, haben eine eher softe Konsistenz und trotzdem hatte der Kleine hübsch dran zu kauen. Ein Mega-Leckerli mit dem ich ihn richtig schön belohnen konnte, wenn er was besonders gut gemacht hat.

Mein Fazit:

Die Liebling-Box ist rundherum einfach nur gelungen. Qualitativ hochwertige Produkte, sinnvoller Inhalt ohne Schnörkel und Quatsch und richtig liebevoll und mit Herz gepackt.
Der Service ist zudem auch noch super. Ob Unverträglichkeiten, Farbwünsche oder Dinge, die die Fellnase oder man selbst nicht möchte – all diese Dinge kann man in der Info-Box notieren und darf sich sicher sein, dass es auch berücksichtigt wird. Mein Highlight war da ein „Gruß-Kärtchen“ an Neli & Chrissy. Selbst das wurde prompt umgesetzt inkl. dem kleinen Text, den ich mit in die Info-Box geschrieben hatte.

So macht so eine Box einfach Spaß und lässt einen nichts bereuen.
Diese Box ist jeden investierten Cent wert. Das war garantiert nicht unsere letzte Box!
Klasse gemacht, Kristin! Weiter so!

…und Dandy hatte am Ende mit der Box selbst noch seinen Spaß

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.